Datenschutzerklärung

VERANTWORTLICHER UND DATENSCHUTZBEAUFTRAGTE

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist:
Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Glinkastraße 24, 10117 Berlin („wir“, „UBSKM“).
Die Datenschutzbeauftragte des UBSKM erreichen Sie wie folgt:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Die Datenschutzbeauftragte, Glinkastraße 24, 10117 Berlin, Telefon: +49(0)30 18 555 1488,
E-Mail:

VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

Unter besondere Kategorien personenbezogener Daten fallen beispielsweise die Verarbeitung genetischer und biometrischer Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheitsdaten sowie Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung.
Sie können unser Online-Angebot grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen.

Zu den wesentlichen Aufgaben des UBSKM zählen:

  • Den Belangen Betroffener sexualisierter Gewalt in der Kindheit zu einer angemessenen Berücksichtigung verhelfen
  • Unterstützung der Umsetzung der Empfehlungen des Rundes Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch“
  • Monitoring der Empfehlungen des Runden Tisches und insbesondere Beobachtung der Einführung und Weiterentwicklung von Schutzkonzepten in Einrichtungen und Institutionen
  • Weiterentwicklung und bundesweite Verbreitung der Initiative „Kein Raum für Missbrauch“
  • Unterstützung einer unabhängigen und systematischen Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Deutschland
  • Betrieb und Weiterentwicklung der telefonischen Anlaufstelle und des Hilfeportals Sexueller Missbrauch
  • Initiierung von wissenschaftlichen Untersuchungen im Kontext sexuellen Kindesmissbrauchs
  • Information der Öffentlichkeit und Pressearbeit

Nachfolgend informieren wir Sie darüber, zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.

  • Besuch unserer Internetseite
  • Kontaktaufnahme zu uns
  • Übermittlung an Dritte
  • Dauer der Speicherung
  • Ihre Rechte

1. BESUCH UNSERER INTERNETSEITE

Wenn Sie unsere Internetseite besuchen, verarbeiten wir die folgenden Daten:

Kategorien personenbezogener Daten

Log-Dateien

  • das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs
  • der Name und die URL der abgerufenen Datei
  • die IP-Adresse
  • http-Statuscode und Größe der Datenübertragung
  • Betriebssystemversion und Browser des Besuchenden

Zweck
Diese Informationen des aufrufenden Rechners werden aus Sicherheitsgründen bei jedem Zugriff in einer Protokolldatei gespeichert. Die Speicherung erfolgt auf dem Server der Mittwald CM Service GmbH & Co. KG. (siehe Ziffer 5). Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 5 BSI-Gesetz. Nur bei Vorliegen einer rechtlichen Verpflichtung werden diese Daten an Dritte übermittelt, zum Beispiel soweit dies zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist.

2. KONTAKTAUFNAHME PER E-MAIL

Wenn Sie mit uns per E-Mail kommunizieren, verarbeiten wir folgende personenbezogenen Daten:

Kategorien personenbezogener Daten
Ihre E-Mail-Adresse, die Zieladresse, IP-Adresse, E-Mail-Programm, Datum/Uhrzeit der E-Mail, Inhalt der E-Mail, weitere durch den Absender bereitgestellte Informationen

Zweck
Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage/Nachricht

Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben, erhalten wir in jedem Fall Ihre Absenderadresse. Sie können für die Kontaktaufnahme mit uns eine E-Mail-Adresse nutzen, die keinen Rückschluss auf Ihren richtigen Namen zulässt. Sie müssen weder Ihren Namen noch andere Angaben über sich machen, wenn Sie dies nicht möchten.

Wir verarbeiten sämtliche Informationen, die Sie uns zusenden, um Ihr Anliegen zu bearbeiten und unsere Aufgaben wahrzunehmen (Art. 6 (1) 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 3 BDSG). Sofern Sie uns Informationen zusenden, die besondere Kategorien personenbezogener Daten darstellen, verarbeiten wir diese Daten ausschließlich, wenn sie aufgrund des erheblichen öffentlichen Interesses zwingend erforderlich sind, dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sie in Zusammenhang mit einem möglichen Missbrauch stehen, den Sie uns im Rahmen unserer Aufgabenwahrnehmung mitteilen (Art. 9 (2) lit. g DSGVO i.V.m. § 22 (2) lit. a BDSG).

3. KONTAKTAUFNAHME PER TELEFON

Sofern wir eine Telefonnummer bereitstellen, können Sie für die Kontaktaufnahme auch diese zur Kommunikation mit uns nutzen. Dabei verarbeiten wir folgende personenbezogenen Daten:

Kategorien personenbezogener Daten
Ihre Telefonnummer, wenn nicht unterdrückt, weitere durch den Anrufer bereitgestellte Informationen

Zweck
Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage/Nachricht

Wenn Sie Ihre Rufnummer unterdrücken, wird uns Ihre Rufnummer nicht übermittelt.

Wenn Sie das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch nutzen, um mit uns in Kontakt zu treten, verarbeiten wir nur die folgenden personenbezogenen Daten:

Kategorien personenbezogener Daten
Durch den Anrufer bereitgestellte Informationen

Zweck
Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage/Nachricht

Das Hilfetelefon unterdrückt durch einen technischen Vorgang automatisch die Rufnummer des Anrufers, so dass die Rufnummer nicht angezeigt wird.

Sie müssen keine weiteren Angaben während eines Telefonats machen, um sich zu identifizieren, d.h. Sie müssen Ihren Namen nicht angeben. Jedoch können auch die Angaben im Telefonat Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.

Wir verarbeiten sämtliche Information, die Sie uns mitteilen, um Ihr Anliegen zu bearbeiten und unsere Aufgaben wahrzunehmen (Art. 6 (1) 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 3 BDSG). Sofern Sie uns Informationen mitteilen, die besondere Kategorien personenbezogener Daten darstellen, verarbeiten wir diese Daten ausschließlich, wenn sie aufgrund des erheblichen öffentlichen Interesses zwingend erforderlich sind, dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sie in Zusammenhang mit einem möglichen Missbrauch stehen, den Sie uns im Rahmen unserer Aufgabenwahrnehmung mitteilen (Art. 9 (2) lit. g DSGVO i.V.m. § 22 (2) lit. a BDSG).

4. ÜBERMITTLUNG AN DRITTE

Unsere Website wird durch Ballhaus West | Agentur für Kampagnen GmbH, Potsdamer Straße 87, 10785 Berlin sowie dem technischen Dienstleister THIS IS! Digital Media Group GmbH, Nieschlagstr. 26, 30449 Hannover in unserem Auftrag gepflegt.

Das technische Hosting wird von der ressourcenmangel GmbH, Schlesische Straße 26, 10997 Berlin betreut und von der Mittwald CM Service GmbH & Co. KG, Königsberger Straße 4-6, 32339 Espelkamp durchgeführt.

Wir nutzen für den Versand die CleverReach GmbH & Co. KG, Mühlenstr 43, 26180 Rastede, die in unserem Auftrag tätig ist und den Versand und die Auswertung des Newsletters für uns vornimmt.

Das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch wird in unserem Auftrag durch die Fachberatungsstelle N.I.N.A. e. V. (Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen) betrieben. Die Fachberatungsstelle N.I.N.A. e. V. berät uns in manchen Fällen auch bei der Beantwortung von E-Mails und Briefen. Zu diesem Zweck werden die vom jeweiligen Absender übermittelten Daten an N.I.N.A. e.V. weitergeleitet.

5. DAUER DER SPEICHERUNG (falls nicht bereits zuvor vermerkt)

Die Log-Dateien werden gespeichert und nach 7 Tagen gelöscht.
Wenn Sie uns Informationen per E-Mail, Formular oder per Telefon zukommen lassen, speichern wir die Daten zweckgebunden so lange, wie wir sie jeweils benötigen und löschen sie anschließend.

In der Regel werden Daten, die älter sind als 5 Jahre, gelöscht.

6. IHRE RECHTE

Sie haben jederzeit das Recht, bezüglich Ihrer personenbezogenen Daten Auskunft, Berichtigung und Löschung zu verlangen.

Bezüglich der personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben und deren Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruhen, haben Sie das Recht, diese in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln.

Sie haben außerdem nach den in Art. 18 DSGVO bestimmten Voraussetzungen das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

Haben Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingewilligt, kann dieser Verarbeitung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden.

Des Weiteren können Sie, auch wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unserem oder dem öffentlichen Interesse entspricht, Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten einlegen. Wir verarbeiten diese Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wenden Sie sich für die Wahrnehmung Ihrer Rechte bitte an .

Sie haben das Recht sich bei dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) als zuständige Aufsichtsbehörde zu beschweren (Internetseite: www.bfdi.bund.de). Sie können sich aber auch an jede andere Aufsichtsbehörde wenden, die für Sie zuständig ist.

Zu den Ergebnissen